Wirtschaftsinformatik am KIT
Frau am Schreibtisch vor PC

Menschengerechte KI-basierte Digitalisierung in der Energiewirtschaft

  • Datum: 10.12.2020
  • Die Forschungsgruppe von Prof. Mädche am IISM ist Koordinator des Verbundprojektes "MeKIDI". In einem ersten Schritt wird untersucht, welche Auswirkungen KI-Technologien auf Mitarbeitende haben. Darauf aufbauend werden Methoden für den Einsatz von KI-Technologien in der Prozessdigitalisierung entwickelt. Der Mensch steht dabei immer im Mittelpunkt, um eine gute Balance zwischen technischen Möglichkeiten, Unternehmenszielen und Interessen des Individuums zu schaffen. 

    Partner sind neben dem koordinierenden KIT die hsag Heidelberger Services AG, die Soluvia Energy Services GmbH, die Stadtwerke Bretten GmbH und die World of VR GmbH.

    Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) fördert das Projekt in der Initiative „Neue Qualität der Arbeit“ (INQA) im neuen Schwerpunkt KI der „Lern- und Experimentierräume“.